Schlechte Tochter – Justine Lévy

schlechtetochter.jpgDer autobiographische Roman “Schlechte Tochter” erzählt von dieser Mutter- Tochter- Beziehung, wie man sie sich schwieriger nicht vorstellen könnte. Selbst wieder Leben in sich heranwachsen spürend, muss sich Justine, alias Louise, mit der sterbenden Mutter auseinandersetzen. Ihr ganzes Leben zieht vorbei, die Gefühle der Verlassenheit, der oft abwesende Vater, bei dem sie ihre ganze Kindheit und Jugend verbringt und der vieles mit seinem Geld überdeckt, die Eskapaden seiner Frau immer wieder ausbügelt. Louise möchte ihrer Mutter so gern sagen, dass sie ein Kind in sich trägt, doch als sie es endlich schafft, ist ihre Mutter schon ins Koma gefallen.