12. März 2024 18.30 Uhr Welcome Center Kieler Förde Stresemannplatz 1-3

Startschuss mit kriminellem Einstieg:
Kieler Skandalchronik aus drei Jahrhunderten

Wie im März 2023 werden Norbert Aust und Rolf Fischer Texte über kriminelle wie zuweilen skurrile Geschichten aus früheren Jahrhunderten erzählen. Sie stammen aus offiziellen Akten, die der damalige Kieler Bürgermeister Asmus Bremer Anfang des 18. Jahrhunderts zusammenstellte.

Im Wechsel werden alte Fällen vorgetragen, die überwiegend aus dem „Chronikon Kiliense tragicum-curiosum 1432-1717“ stammen. Diese erschienen 1916 in einer Ausgabe der Mitteilungen der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte. Das Programm orientiert sich am großen Erfolg vom März 2023, wird aber gänzlich neue Geschichten beinhalten.

Schauspieler Norbert Aust hat das Kinder- und Jugendtheater am Werftpark aufgebaut und es über nahezu 30 Jahre geleitet. Er engagiert sich in großem Maße ehrenamtlich vorwiegend auf dem Kieler Ostufer und bietet übers Jahr verteilt etliche Lesungen – unter anderem „Austs literarischen Salon“ – im Schauspielhaus an. Der ehemalige Politiker Rolf Fischer ist seit vielen Jahren Vorsitzender der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte und legt einen Fokus auf die Erforschung und Bewahrung von Kulturgut der Landeshauptstadt.

Erleben Sie beim Startschuss des Festivals Furchterregendes aus dem alten Kiel bei ebenso abenteuerlichen wie kuriosen Geschichten.

Auf diesem Foto sehen Sie Norbert Aust als „Föhrde-Scharfrichter zu Dietrichsdorf“ vor dem dortigen Wasserturm – fotografiert von David Vetter.

Chronikon Kiliense tragicum-curiosum 1432-1717